Corporate Wording: eine kurze Einleitung 

Das Corporate Wording ist die Übersetzung der Unternehmensstrategie in Sprache und der Schlüssel der Kommunikation mit den Kunden. Bei einer mehrsprachigen Kommunikation sind zudem weitere Besonderheiten zu berücksichtigen. 

 

Das Corporate Wording

 

Beim Corporate Wording wird darauf geachtet, dass die Sprache eines Unternehmens stets einheitlich ist und auch zum Unternehmen und zum Zielpublikum passt. Insbesondere geht es darum, Regeln und Standards festzulegen. Zum Beispiel wie und welche Fachbegriffe verwendet werden sollten, ob Mitarbeiter oder Kunden mit Sie oder Du angesprochen werden, wie mit Fremdwörtern umgegangen werden soll, usw. 

Um sicherzustellen, dass eine einheitliche Kommunikation auch von mehreren internen und externen Stellen stets benutzt und gewährleistet wird, ist empfohlen, ein Reglement bzw. eine Anleitung zu erstellen. 

 

Corporate Wording bei einer mehrsprachigen Kommunikation

 

Aufgabe eines Übersetzers ist nicht nur die Texte 1:1 in eine andere Sprache fehlerfrei zu bringen, sondern auch die Idee, die Strategie sowie die Philosophie eines Unternehmens zu erkennen und weiterzugeben. Mit anderen Wörtern ist er für eine einheitliche mehrsprachige Kommunikation zuständig. 

Der Übersetzer muss sich daher mit den sprachlichen Gewohnheiten bzw. Regeln des Unternehmens bestens auskennen und Lösungen für die Zielsprache entwickeln. Ziel ist, dass ein Unternehmen auch in anderen Sprachen, kongruent, einheitlich und für den Zielmarkt passend auftritt. 

Es wird daher empfohlen, dass der Übersetzer eine enge Zusammenarbeit mit Spezialisten für das Marketing am Zielmarkt pflegt. Die Herausforderung dabei ist sowohl das Corporate Wording zu gewährleisten als auch die sozialen, rechtlichen und sprachlichen Besonderheiten der verschiedenen Regionen zu achten und die Kommunikation daran anzupassen. Sprachliche und kulturelle Fauxpas können für das Image eines Unternehmens gravierende Folgen haben und sehr teuer werden.