Steuervertretung für ausländische Unternehmen: Neue Vorschriften gemäss MWSTG

Mit der letzten Revision des Mehrwertsteuergesetzes (MWSTG) sind nun auch ausländische Unternehmen (d.h. ohne Geschäftssitz oder Betriebsstätte in der Schweiz) mit einem weltweiten Umsatz von mindestens CHF 100’000 grundsätzlich verpflichtet sich ins MwSt-Register eintragen zu lassen, sobald sie in der Schweiz Erträge erwirtschaften.

 

Dabei sind insbesondere Unternehmen betroffen, die folgenden Leistungen anbieten:

 

-      Montage, Reparaturarbeiten, Reinigungen ohne Einfuhr von Gegenständen

-      Lieferungen mit werkvertraglichen Leistungen (z.B. Inbetriebnahme oder Montage)

-      Dienstleistungen im Architekturbereich

-      Elektronische Dienstleistungen, wenn der Empfänger eine Privatperson oder eine nicht steuerpflichtige juristische Person ist

 

Oft ist es allerdings nicht einfach abzugrenzen, ob der Tatbestand der Steuerpflicht erfüllt ist oder nicht. Es empfiehlt sich daher, die jeweilige Situation stets einzeln prüfen zu lassen und so eine korrekte Einstufung zu bekommen.

 

Sollte die Sachverhaltsprüfung ergeben, dass das Unternehmen mehrwertsteuerpflichtig in der Schweiz ist, hat dieses dann eine Steuervertretung zu bestellen. 

 

Die Steuervertretung hat als Aufgabe, die Korrespondenz für das ausländische Unternehmen entgegen zu nehmen, ist Ansprechpartner für die ESTV, stellt die eigenen Räumlichkeiten zur Verfügung bei Kontrollen der Buchhaltung und gewährleistet den Zugang zu den nötigen Unterlagen. 

 

Als Spezialisten für die Expansion in die Schweiz, stehen wir unseren Kunden für die notwendigen Abklärungen sowie für die Errichtung einer Steuervertretung in der Schweiz zur Verfügung.